Die Stiftung für Effektiven Altruismus (EAS) ist eine unabhängige Denkfabrik und Projektschmiede im Schnittbereich von Ethik und Wissenschaft, gegründet von einem jungen, interdisziplinären Team. Wir bezwecken, die Lebensqualität möglichst vieler leidensfähiger Wesen möglichst umfassend zu verbessern. Um dieses Ziel effektiv zu erreichen – d. h. um mit unseren limitierten Ressourcen (Zeit und Geld) möglichst viel bewirken zu können – bedienen wir uns eines kritisch-rationalen, empirisch fundierten Ansatzes. Der Fokus unserer Positionspapiere und Projekte liegt aktuell auf den folgenden Bereichen:

  • Evidenzbasierte Armutsbekämpfung
  • Reduktion des Tierleids, insbesondere aus der Massentierhaltung
  • Chancen und Risiken von Zukunftstechnologien (etwa: künstliche Intelligenz)
  • Förderung des Effektiven Altruismus im deutschen Sprachraum

Die Auswahl unserer Themen erfolgt nach dem Kriterium des Ausmaßes: Wo ist das Leidausmaß am größten? Wo stehen die meisten (potenziellen) Opfer auf dem Spiel? Wenn es unmöglich ist, allen (gleichzeitig) zu helfen, so sollten wir wenigstens versuchen, möglichst vielen zu helfen – in nachhaltig-effektiver Weise. In der Tat möchten wir selbst auch so behandelt werden, wenn wir zu den Leidenden gehören: Wird nach dem Prinzip gehandelt, wonach jeweils einer möglichst großen Anzahl Individuen zu helfen ist, kommt uns die höchste Wahrscheinlichkeit zu, von Leid verschont zu bleiben. Warum es wichtig und dringend ist, hier und heute Geld bzw. Zeit für eine bessere (oder: weniger schlechte) globale Entwicklung zu spenden, zeigt der einführende Artikel „Warum spenden?“. Strategische Geldspenden sind das Thema unserer Spendenberatung, strategische Zeitspenden dasjenige der Berufsberatung.

Stiftungszweck und Geschichte

Art. 2 Zweck
Die Stiftung bezweckt, die Lebensqualität möglichst vieler empfindungsfähiger Wesen möglichst umfassend zu verbessern. Sie bedient sich dazu wissenschaftlicher Methoden. Als Denkfabrik leistet sie einen Beitrag zur Erarbeitung der Grundlagen effektiven ethischen Handelns.
Insbesondere engagiert sie sich für eine evidenzbasierte Armutsbekämpfung, die Reduktion des Tierleids, internationale Kooperation und Stabilität sowie einen verantwortungsbewussten Umgang mit Zukunftstechnologien. Sie fördert die Philosophie und soziale Bewegung des effektiven Altruismus.
Sie ist im In- und Ausland tätig.
Sie verfolgt keinen Erwerbszweck und ist ausschliesslich gemeinnützig tätig.

– Auszug aus der Stiftungsurkunde vom 24. Juli 2015

Stiftungsratsmitglieder: Thomas Metzinger, Lucius Caviola, Jonas Vollmer, Tobias Pulver, Lukas Gloor.

Die EAS unterhält zurzeit 20 Vollzeitstellen. Sie finanziert sich ausschließlich über Spenden von EA-interessierten Personen. Unsere Transparenz-Seite informiert detailliert über die EAS-Finanzen.

Vor der Stiftungsgründung im August 2015 fanden die Aktivitäten der heutigen EAS im Rahmen des Vereins „GBS Schweiz“ statt, der 2013 gegründet wurde und als Regionalgruppe der in Deutschland ansässigen Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) fungierte. Die GBS Schweiz konzentrierte sich auf die Ausarbeitung einer kritisch-rationalen Ethik, was in den Effektiven Altruismus (EA) mündete. Aufgrund der Spezifizität und des Umfangs des EA lag es schließlich nahe, für ihn ein eigenes Stiftungsgefäß zu schaffen. Der EA deckt einen Teilbereich des von der gbs vertretenen „Evolutionären Humanismus“ (EH) ab. Beim Humanistischen Pressedienst haben wir ausführlicher zum Verhältnis von EA und EH Stellung genommen.

Partner

GBS-Logo

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) ist eine Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung mit Sitz in Deutschland. Sie orientiert sich am Leitkonzept des Evolutionären Humanismus und wird von zahlreichen renommierten Wissenschaftlern/innen, Philosophen/innen und Künstlern/innen unterstützt. Rund 6000 Fördermitglieder tragen die gesellschaftlichen Anliegen und Projekte der gbs aktuell mit. In Zusammenarbeit mit der damaligen GBS Schweiz hat sie das Projekt Effektiver Altruismus lanciert.

CEA-Logo

Das Centre for Effective Altruism (CEA) ist eine Projektschmiede mit Sitz in Oxford, welche die Verbreitung des Effektiven Altruismus global fördert und mehrere Projekte gegründet hat (siehe unten).

GWWC-Logo

Giving What We Can (GWWC) ist ein Projekt des CEA mit Fokus auf der Reduktion extremer Armut. Es evaluiert Hilfswerke hinsichtlich ihrer Effektivität und kultiviert eine Spendennorm: Über 1800 Personen haben global das Versprechen abgegeben, mindestens 10 % ihres Einkommens an die kosteneffektivsten Hilfswerke zu spenden. Bisher wurden Spenden von über 15 Mio. US-Dollar durch GWWC beeinfusst sowie zukünftige Spenden von über 700 Mio. US-Dollar zugesagt.

80k-Logo_blue

80,000 Hours, ebenfalls ein Projekt des CEA, evaluiert das Wirkungspotenzial verschiedener Berufswege und bietet einen umfassenden Leitfaden zur ethischen Berufswahl an. Zahlreiche effektive Altruisten/innen haben die Informationen von 80,000 Hours genutzt, um ihren Berufsweg altruistisch zu überdenken.

GiveWell-Logo

GiveWell evaluiert Hilfswerke im Bereich der globalen Armut und Gesundheit anhand deren Kosteneffektivität. Im Jahr 2015 wurden Spenden in Höhe von über 100 Mio. US-Dollar durch die Forschung von GiveWell beeinflusst.

Weitere Partner: Socrethics Foundation

Newsletter-Archiv


UNTERSTÜTZEN SIE UNS

Mitglied werden


Mit Ihrer Mitgliedschaft tragen Sie nachhaltig zu unseren Projekten, Aktivitäten und unentgeltlichen Angeboten bei und engagieren sich so möglichst effektiv und langfristig für eine bessere Welt.

Mitglied werden

Spenden


Unsere Projekte stehen und fallen mit Ihrer Unterstützung: Wir finanzieren uns ausschließlich über Privatspenden EA-interessierter Personen. Über 700 Personen unterstützen unsere Projekte bereits finanziell.

Spenden

Mitarbeiten


Bewerben Sie sich auf eine unserer Vakanzen, um sich unserem jungen und dynamischen Team anzuschließen. Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeiter/innen, Praktikant/innen und Freiwilligen.

Jetzt bewerben