Weltweit gibt es eine große Anzahl an Hilfsorganisationen, die Spendengelder nutzen, um einen positiven sozialen Impact zu erzielen. Diejenigen mit dem allergrößten Impact zu unterstützen – indem sie den meisten Individuen im größten Maße helfen – ist ein wichtiges Ziel des Effektiven Altruismus. Welche Organisationen das in der Praxis sind, hängt zum Teil von den eigenen Werten und Überzeugungen ab. Hierbei kommen verschiedene Bereiche in Frage. Wer innerhalb dieser so effektiv wie möglich helfen will, kann sich an den folgenden Spendenempfehlungen orientieren.1

Eine Person, der es wichtig ist, verlässlich und mit sichtbaren Erfolgen anderen Menschen zu helfen, kann ihre Spende an eine Organisation im Bereich der Armutsbekämpfung richten. Diejenigen, die überzeugt sind, dass die Interessen und das Leid nicht-menschlicher Tiere von ethischer Bedeutung sind, können an effektive Tierrechtsorganisationen spenden. Wer zukünftige empfindungsfähige Lebewesen für ebenso wichtig hält wie Wesen in der Gegenwart, kann sich an Organisationen halten, welche an der Abwendung von dystopischen Zukunftsszenarien arbeiten. Meta-Organisationen in der Bewegung des Effektiven Altruismus widmen sich direkt oder indirekt der Lösung all dieser Probleme. Daher sind auch sie als hocheffektive Spendenoption in Betracht zu ziehen.

Die Stiftung für Effektiven Altruismus ermöglicht steuerbefreite Spenden an die unten aufgeführten Organisation aus Deutschland und der Schweiz und bietet kostenfreie Spendenberatung.

Zur Spendenberatung

Globale Armut

Für diejenigen, die die Bekämpfung der globalen Armut für am wichtigsten erachten, stellen die Top-Empfehlungen des unabhängigen Hilfswerk-Evaluators GiveWell gute Spendenziele dar.

  • Die Deworm the World Initiative und Schistosomiasis Control Initiative behandeln Schulkinder gegen parasitäre Wurmerkrankungen. Die Kinder können dadurch öfter zur Schule gehen und haben langfristig unter anderem beruflich eine weitaus bessere Zukunftsperspektive. Die Kosten pro behandeltem Kind liegen bei etwa 0,50 €.
  • Um Familien vor den schlimmen und oft tödlichen Auswirkungen von Malaria zu schützen, verteilt die Against Malaria Foundation (AMF) hochwertige Moskitonetze in den am stärksten betroffenen Regionen der Welt. Pro verteiltem Netz betragen die Kosten etwa 4 €, und GiveWell schätzt, dass AMF für die Rettung eines Menschenlebens rund 3500 US-Dollar (ca. 3200 €) benötigt.
  • Die Organisation GiveDirectly überweist bedingungslose Geldtransfers direkt an einige der ärmsten Menschen der Welt, welche von ihnen selbst sinnvoll investiert werden, wie z. B. in die Reparatur von Häusern, Nahrungsmittel, Gesundheits- oder Bildungsmaßnahmen. Von jedem gespendeten Euro kommen 0,83 € direkt bei den Empfängern/innen an.
  • Mit Hilfe von Geldtransfers unterstützt die junge Organisation New Incentives schwangere Frauen, indem sie ihr Kind in Krankenhäusern zur Welt bringen und die Mutter-Kind-Übertragung von HIV bei der Geburt durch geeignete Medikamente verhindert wird. GiveWell hält es für gut möglich, dass New Incentives zu einer Top-Empfehlung werden könnte.

Tierleid

Viele Menschen in der Bewegung des Effektiven Altruismus sehen es als ethische Priorität an, das enorme Leid nicht-menschlicher Tiere zu reduzieren. Analog zu GiveWell evaluiert das Meta-Hilfswerk Animal Charity Evaluators (ACE) die Kosteneffektivität von Tierrechtsorganisationen und berät Spender/innen, Hilfswerke, Berufstätige und Freiwillige bezüglich effektiven Tierrechtsengagements.

  • Eine der Top-Spendenempfehlungen von ACE ist das Good Food Institute, das mit Wissenschaftlern/innen, Unternehmen und Regierungen zusammenarbeitet, um die Entwicklung wettbewerbsfähiger Alternativen zu Fleisch, Milch und Eiern voranzutreiben. Dies beinhaltet die weitere Erforschung und Förderung sowohl pflanzlicher als auch kultivierter Produkte, deren Verbreitung einen sehr großen Beitrag zur Reduktion der industriellen Tierhaltung leisten kann.
  • Die Tierrechtsorganisation Animal Ethics arbeitet daran, antispeziesistische Werte in der Gesellschaft zu verbreiten, wobei sie sowohl in der akademischen Welt als auch in der breiten Öffentlichkeit – unter anderem über die sozialen Medien – Aufklärungsarbeit leistet. Sie betreibt außerdem Forschung zu relevanten Fragen der Tierethik, insbesondere Wildtierleid.
  • Ziel der antispeziesistischen Denkfabrik Sentience Politics, die von der Stiftung für Effektiven Altruismus ins Leben gerufen wurde, ist es, das Leid aller empfindungsfähigen Wesen langfristig so effektiv wie möglich zu reduzieren. Der Fokus der Aktivitäten liegt auf dem Durchführen politischer Initiativen, der Erarbeitung wissenschaftlich fundierter Positionspapiere – etwa zu der Gewährung von Grundrechten für Primaten und der Entwicklung von kultiviertem Fleisch – sowie der Forschung in vernachlässigten Bereichen wie der Verringerung des Wildtierleids. Sentience Politics verfolgt außerdem Meta-Strategien, um die Praxis des effektiven Spendens und der ethischen Berufswahl im Tierrechtsbereich zu verbreiten.

Zukunft und Zukunftstechnologien

Aus effektiv-altruistischer Sicht ist die positive Einflussnahme auf die (ferne) Zukunft von enormer Wichtigkeit, denn diese beherbergt vermutlich um viele Größenordnungen mehr leidensfähige Wesen als die Gegenwart. In diesem Bereich sind Organisationen als effektive Spendenziele hervorzuheben, die daran arbeiten, das Risiko dystopischer Zukunftsszenarien, z. B. aufgrund neuer Technologien, zu minimieren.

Weitere Problemfelder

Neben der globalen Armut, Tierleid und der fernen Zukunft sind auch andere globale Probleme von ethischer Bedeutung – auch wenn der aktuelle Stand der Priorisierungsforschung sie nicht als die dringlichsten einstuft. Wer nach Abwägen der Alternativen für sich zu dem Schluss kommt, aufgrund der eigenen Fähigkeiten und Interessen einen deutlichen Vorteil darin zu haben, zur Lösung eines hier nicht aufgeführten Problems beizutragen, kann auch dabei den eigenen Impact maximieren.

  • Für viele Menschen sind Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sehr wichtige Anliegen. Da die Förderung einer vermehrt pfanzlichen Ernährung als Synergiepunkt in verschiedenen Bereichen wirkt – Verringerung der CO2-Emissionen, Erhaltung von Regenwaldflächen, Minimierung der Wasser- und Nahrungsmittelknappheit – empfehlen wir auch hier, Organisationen wie das Good Food Institute und Sentience Politics in Betracht zu ziehen.
  • Grundsätzlich rät der Hilfswerk-Evaluator GiveWell davon ab, an die Katastrophenhilfe zu spenden. Wem es dennoch wichtig ist, nach einer (Natur-)Katastrophe Hilfe zu leisten, kann den entsprechenden Empfehlungen von GiveWell folgen und sich etwa an Ärzte ohne Grenzen wenden.

Meta-Organisationen

Die Bewegung des Effektiven Altruismus ist selbst von großer ethischer Wichtigkeit, da sie als Multiplikator wirkt. Meta-Organisationen verstärken zunächst unsere Kapazitäten, anderen zu helfen, und erzielen so einen Hebeleffekt. Im EA-Bereich überzeugen sie Tausende Menschen, ihr Geld an effektivere Hilfswerke zu spenden, ihre Berufswege auf einen höheren sozialen Impact auszurichten und sich bei ethischen Überlegungen auf aktuelle und verlässliche wissenschaftliche Erkenntnisse zu stützen. Ein Kernbestandteil des Effektiven Altruismus ist außerdem seine Bereichsneutralität. Dies verschafft EA-Organisationen die Flexibilität, ihre Aktivitäten und begrenzten Ressourcen jederzeit dem dringlichsten Ziel widmen zu können.

  • Im englischen Sprachraum verbreitet das Centre for Effective Altruism die Philosophie des Effektiven Altruismus.
  • Analog fördert die Stiftung für Effektiven Altruismus das Wachstum der EA-Bewegung im deutschen Sprachraum, mit dem Ziel, die Lebensqualität möglichst vieler empfindungsfähiger Wesen möglichst umfassend zu verbessern.

Allen, die ihre Spendenoptionen gerne aus effektiv-altruistischer Perspektive prüfen und eventuell auch nicht bisher in Erwägung gezogene Bereiche ausfindig machen wollen, bieten wir unsere kostenfreie Spendenberatung an. Dabei können auf Basis der eigenen Bedürfnisse und Ansprüche indviduelle und detailliertere Empfehlungen gegeben werden.

Zur Spendenberatung

1 Die Wahl der optimalen Hilfsorganisation ist sehr komplex, da sie von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, welche meist erst nach gründlicher und systematischer Reflexion der eigenen Wertvorstellungen klarer werden. Wir empfehlen allen, die sich hierbei unsicher sind, sich mit unseren Texten zu den philosophischen Überlegungen des Effektiven Altruismus auseinanderzusetzen sowie unsere Spendenberatung in Anspruch zu nehmen.

(Stand: November 2016)


UNTERSTÜTZEN SIE UNS

Mitglied werden


Mit Ihrer Mitgliedschaft tragen Sie nachhaltig zu unseren Projekten, Aktivitäten und unentgeltlichen Angeboten bei und engagieren sich so möglichst effektiv und langfristig für eine bessere Welt.

Mitglied werden

Spenden


Unsere Projekte stehen und fallen mit Ihrer Unterstützung: Wir finanzieren uns ausschließlich über Privatspenden EA-interessierter Personen. Über 700 Personen unterstützen unsere Projekte bereits finanziell.

Spenden

Mitarbeiten


Bewerben Sie sich auf eine unserer Vakanzen, um sich unserem jungen und dynamischen Team anzuschließen. Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeiter/innen, Praktikant/innen und Freiwilligen.

Jetzt bewerben